Beiträge aus dem Vereinsleben 2021


Teckel-Gruppe Letzlingen: 300 Euro für das Tierheim in Gardelegen

Quelle: Volksstimme

Die Gruppe Letzlinger Heide M/V des Deutschen Teckelklubs (DTK) Duisburg 1888 spielte in diesem Jahr den Weihnachtsmann für einige Tierheime in der Region. Futter oder Decken würden immer benötigt werden, berichtet Angela Kummert, Vorsitzende der DTK-Gruppe. Aber auch mehrere Geldspenden konnte sie übergeben. Drei Tierheime aus der Region durften sich jeweils über 300 Euro freuen – so auch das Tierheim in Gardelegen.

Carmen Koch, Leiterin, und die freiwilligen Helfer Hendrik Jedamzik, Heidemarie Hintsch und Anna Draescher nahmen die Spende freudig entgegen. Das Geld würde für  Tierarztrechnungen und andere Haltungsmaßnahmen verwendet werden. Spenden sind beim Gardelegener Tierheim sehr willkommen. Nur damit sei es möglich, den dort lebenden Tieren ein schönes Zuhause auf Zeit zu bieten. In einigen Märkten in der Region sind Geld- und Futterboxen zu finden. Neben finanzieller Unterstützung und Tiernahrung seien aber auch andere Sachspenden, wie Katzenstreu, Kratzbäume, Allzweckreiniger oder Desinfektionsmittel gern gesehen.

 

Einsatz für verschwundene Vierbeiner

Auch für „Tasso“, dem Haustierzentralregister der Bundesrepublik Deutschland, überreichte die Gruppe Letzlinger Heide M/V 100 Euro. Dieser Verein mit knapp 100 Mitarbeitern setzt sich dafür ein, dass entlaufene Tiere schnellstmöglich zu ihrem Besitzer zurückfinden. Nach der Kennzeichnung eines Tieres, durch Tätowierung oder mittels eines Transponders, auch umgangssprachlich Chip genannt, muss es nur noch bei Tasso registriert werden, sodass es, falls das Tier mal vermisst werden sollte, schnell und unkompliziert wieder aufgefunden und zurück nach Hause gebracht werden kann.

Der Schutz und die Sicherheit stünden immer im Vordergrund. Neben der Funktion als Registrierstelle setzt sich der Verein auch in vielerlei Hinsicht für den Tierschutz und die Aufklärungsarbeit in diesem Bereich ein.

 

Die Letzlinger DTV-Gruppe besteht seit neun Jahren und kann heute mehr als 70 Mitglieder verzeichnen. Ihre Hauptinhalte sind die Hundeausbildung und die Durchführung von Hundeprüfungen. Außerdem wird in jedem Jahr eine Zuchtschau durchgeführt. Der Erlös gehe immer an das Kinderhospiz in Magdeburg. Für andere Spendenbeträge würden die Einnahmen aus den Hundeprüfungen verwendet. Zirca 100 Hunde haben in diesem Jahr an den Leistungsprüfungen teilgenommen. „Das versetzt uns in die Lage, mit unseren Spenden dort zu helfen, wo es dringend erforderlich ist“, erklärt Kummert.